Ende 2006 erfolgte in Budapest der Spatenstich zu Europas zweitgrößtem Erlebnisbad + in Siklós erntsteht ein türkisches Bad.

Erlebnisbad in Budapest + Strandbad in Siklós

Urlaub für Ungarn online buchen!
Urlaub in Ungarn

Neues Erlebnisbad in Budapest geplant

Der ungarische Immobilien-Entwickler InterEstate baut am Nordrand von Budapest ein riesiges Erlebnisbad. Die vollständig überdachte Anlage mit dem Namen «Aquaworld», die sich mit insgesamt 21 Becken auf einer Fläche von neun Hektar am linken Donauufer erstrecken wird, soll 17 Milliarden Forint (66,7 Millionen Euro) kosten.
Nach der Grundsteinlegung Ende 2006 soll das Bad im September 2008 seiner Bestimmung übergeben werden.
Die Anlage soll zum zweitgrößten Komplex dieser Art in ganz Europa werden. Sie umfasst Wasserrutschen mit einer Gesamtlänge von einem Kilometer und einen 180 Meter langen Wildwasser-Abschnitt. Ihr angeschlossen wird auch ein Hotel der Ramada-Kette sein.
Mit freundlicher Genehmigung der Balaton Zeitung
www.balaton-zeitung.info

Castellanus baut das Siklóser Strandbad

Die Castellanus Hungary Kft. kaufte zum Angebotspreis für 400 Millionen Forint das Siklóser Strandbad und führt noch in diesem Jahr die Rekonstruktion des Gebäudekomplexes durch, was 2 Milliarden Forint kosten wird. Danach beginnt es die Umsetzung des Investitionsprogramms unter dem Motto Mediterranes Tor im Wert von 10 Milliarden Forint. In diesem Rahmen werden in Siklós ein türkisches Bad, ein Hotel und ein Konferenzzentrum errichtet. Dank der Investitionsvorhaben werden bis 2009 insgesamt 800 neue Arbeitsplätze geschaffen.
Mit freundlicher Genehmigung der Balaton Zeitung
www.balaton-zeitung.info


12. April 2007, 13:18 Uhr
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren