Reisetipps für Ungarn – Oktober 2007


Balaton24 - Ferienhäuser am Plattensee
Balatonurlaub 2008


Der Weg zum Balaton wird immer kürzer.

Für Ungarnurlauber am Plattensee gibt es eine erfreuliche Neuigkeit: Die hässliche Fahrt am See entlang hat streckenweise ein Ende gefunden. Ab Budapest über Zamárdi bis Balatonboglár kann der Reisende jetzt die verlängerte M7-Autobahn benutzen. Seit Sommer 2007 ist die vierzehn Kilometer lange Auotbahn Zamárdi und Balatonszárszó zur Nutzung frei gegeben. Sehr erfreulich für die Nutzer des Südteils des Balatons. Hier ballte sich in den Sommermonaten der Fernverkehrsstrom mitunter zum Standverkehr zusammen. Damit ist jetzt mehr als die Hälfte des unteren Balatonufers für den Durchgangsverkehr frei.

Balaton,Plattensee,Ungarn
Quelle: Ungarn Urlaub Ferienhäuser Plattensee

Erleichterung auch für die anfahrenden Kroaten

Klebe-Vignette ab 2008 wohl Geschichte

Die ungarische Autobahnvignette (Matrica) könnte schon ab 2008 wieder der Geschichte angehören. Keiner weiß wie, aber die Ungarn wollen ein System der elektronischen Kennzeichenermittlung einführen, mit dem die Fahrzeuge dahingehend überprüft werden können, ob sie eine Matrica – oder besser deren Gegenwert – erworben haben.
Das heißt für den internetfähigen Mitteleuropäer, dass er sich die „Pseudo“-Vignette online erkaufen kann. Damit hat er auf Ungarns Autobahnen freie Fahrt.

Die Dauer der Autobahnutzung mit Vignette bleibt bei einer Woche, einem Monat oder ganzjährig. Für die Transitfahrer oder kurzausflügler der Anrainerstaaten ist die 4-Tage-Variante die geeignetste. Zwischen Oktober und April kostet sie ca. 1.170,00 HUF = 4,70 EUR, in der Hauptsaison zwischen Mai und September 1.530,00 HUF = ca. 6,00 EUR.

Übersetzer für Ungarisch finden Sie hier!
Interessenten für Immobilien Ungarn, Regionen Pécs und Budapest klicken hier!

25. Oktober 2007, 19:44 Uhr
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren