Lángos wird in der Regel mit Knoblauch und saurer Sahne bestrichen – Kräuterquark ist auch eine Variante.

Lángos – ein einfaches ungarisches Rezept.


Der Lángos ist ein ungarisches Fladenbrot.dass frisch gebacken vielerorts für wenig Geld zu kaufen ist und nicht nur bei den Ungarn, sondern auch bei vielen Touristen sehr gefragt ist. Leider können sich die Urlauber häufig den interessanten Geschmack des Lángos nicht vorstellen und lassen sich damit eine reizvolle Geschmacksvariante der einfachen ungarischen Küche entgegen. Sie können Lángos auch zu einer Party selbst backen.

Zutaten

  • 800 g Mehl
  • 1/2 Liter Milch
  • 20 g Hefe
  • 15 g saure Sahne
  • 1 Teelöffel Salz
  • Sonnenblumenöl
  • 300 g saure Sahne

Zubereitung

Formen Sie im Mehl in einer Schüssel mittig eine Vertiefung und rühren Sie mit 10 Esslöffeln MIlch und wenig Mehl einen Teig. Er muss wie die Stolle danach an einem warmen zugfreien Ort eine halbe Stunde „gehen“. Fügen Sie dann das Salz hinzu und verkneten Sie. Dabei fügen sie immer wieder einen Teil der restlichen Milch hinzu. Wenn Sie einen typischen festen Brotteig erhalten habe, hören Sie damit auf.

Dieser Teig wird mit einer Schicht Mehl bestäubt und wiederum eine halbe Stunde an einen warmen, zugfreien Ort platziert.

Jetzt können Sie Teigstücke abreißen. Formen Sie diese in eineinhalb Zentimeter hohe flache runde Platten – ähnlich wie die kleinen Kartoffelpuffel. Lassen Sie den Rand ruhig etwas höher sein. In einer Teflonpfanne erhitzen Sie eine entsprechende Menge Öl aus Ihrer Erfahrung und braten Sie die Lángos von beiden Seiten leicht goldbraun. Das dauert in der Regel nicht länger als zwei Minuten.

Vorher sollten Sie in einer kleinen Schüssel die saure Sahne mit ein paar gequetschten Knoblauchzehen und etwas Salz zu einem Brei verrühren.
Der noch ganz warme Lángos wird nun mit der sauren Sahne bestrichen und riecht nicht nur „betörend“ gut, sondern schmeckt auch noch so ;-)

Guten Appetit.

P.S.: Sie können auch alternativ die Lángos mit Frischkäse bestreichen.

Buchen Sie Ihre Reise nach Ungarn online bei uns:

24. Dezember 2006, 14:12 Uhr
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren